DNS-Lecktest

Lädt

Icon reconnect

Bitte aktualisieren Sie die Seite, um es erneut zu versuchen.

DNS-Lecktest unvollständig

DNS-Anfragen ausgesetzt!

Wer auch immer Ihre DNS-Server betreibt, kann jede von Ihnen besuchte Website protokollieren.

IP-ADRESSE
ANBIETER
LAND
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
IP Adresse:
Anbieter:
Land:
ALLE SERVER ANSEHEN

Was ist ein DNS-Leck?

Manchmal kann es sein, dass ein VPN die DNS-Abfragen Ihres Geräts nicht schützt, selbst wenn der Rest Ihres Datenverkehrs durch den VPN-Tunnel geschützt ist. Es handelt sich dabei um ein "DNS-Leak". Hat Ihr DNS Leaks, dann können nicht autorisierte Einheiten, wie Ihr Internetanbieter oder ein DNS-Server von Dritten, Ihren Verlauf, die Liste der von Ihnen besuchten Webseiten und genutzten Apps sehen.

Aufgrund ihrer Rolle als Adressbuch des Internets betrifft die DNS fast alles, was Sie online tun. Ihr Browser und andere Apps nutzen sie, um die Server zu finden, die die von Ihnen genutzten Webseiten und Dienste betreiben. Ihr Gerät schickt seine Abfragen an einen DNS-Server und der Server schickt Anweisungen an das von Ihnen Gesuchte. Deshalb birgt die DNS ein erhebliches Datenschutzrisiko.

Was ist ein DNS?

Wie kann ich überprüfen, ob mein VPN mich schützt?

ExpressVPN schützt Sie vor DNS-Leaks, wenn es richtig konfiguriert ist. Der DNS Leak Test auf dieser Seite hilft Ihnen, zu bestätigen, dass ExpressVPN ordnungsgemäß funktioniert.

Wie verhindert ExpressVPN DNS-Leaks?

Ohne ein VPN verwendet Ihr Gerät in der Regel einen DNS-Dienst, der von Ihrem Internetanbieter bereitgestellt wird. Verbinden Sie sich jedoch mit ExpressVPN, wird Ihr Gerät nur DNS-Server verwenden, die ausschließlich von ExpressVPN betrieben werden. Das kommt Ihnen zugute, denn:

  • ExpressVPN DNS-Server sind schnell.
  • ExpressVPN führt keine Aktivitäts- oder Verbindungsprotokolle.
  • der gesamte Datenverkehr zwischen Ihrem Gerät und DNS-Servern ist Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Und so geht's: Um eine Webseite zu besuchen, geben Sie eine URL ein oder klicken Sie auf einen Link in Ihrem Browser. Diese URL wird über den verschlüsselten Tunnel von ExpressVPN an einen DNS-Server gesendet, der von ExpressVPN betrieben wird. Der DNS-Server schaut die IP-Adresse nach und sendet sie an ExpressVPN, das auf die Seite zugreift. Im Handumdrehen gibt ExpressVPN Ihnen diese Webseite zurück. Kein Verkehr entgeht dem Schutz des Tunnels.

Diagramm, das vor DNS-Leaks geschützte VPN-Benutzer zeigt

Wenn ich bereits ein VPN besitze, warum sollte ich die Verbindung auf DNS-Leaks prüfen?

Manchmal kann eines der beiden Dinge schief gehen:

  1. Ihr Gerät sendet DNS-Verkehr eventuell außerhalb des VPN-Tunnels. VPN-Nutzer, der DNS-Anfragen außerhalb des verschlüsselten Tunnels sendet
  2. Ihr Geräte sendet eventuell DNS-Verkehr durch den VPN-Tunnel, jedoch an einen DNS-Server von Dritten. Die Abbildung zeigt einen VPN-Nutzer, der DNS-Anfragen durch den verschlüsselten VPN-Tunnel, jedoch an einen DNS-Server von Dritten sendet.

In beiden Fällen können nicht autorisierte Dritte eventuell eine Liste von Webseiten und Apps, die Sie benutzen, sehen.

Was verursacht VPN-Leaks bei einer DNS?

DNS-Leaks können aus vielen Gründen entstehen. Es folgen lediglich einige Beispiele:

  1. Ihr VPN ist manuell konfiguriert. Wenn Sie eine VPN-Verbindung manuell konfigurieren, ist das Risiko von DNS-Leaks höher und hängt von der genauen Konfiguration des Betriebssystems ab. Mit den ExpressVPN-Apps werden viele dieser Risiken beseitigt.
  2. Ein Angreifer steuert Ihren Router. Ein Beispiel dafür könnte ein bösartiger WLAN-Betreiber in einem Café sein. Ein Angreifer kann Ihr Gerät eventuell dazu bringen, DNS-Verkehr außerhalb des VPN-Tunnels zu senden. ExpressVPN Apps bieten Schutz gegen DNS-Leaks, andere Apps oder manuelle Konfigurationen könnten hingegen anfällig sein.
  3. Manuelle DNS-Konfiguration. Sie (oder die Software auf Ihrem Gerät) geben dem Betriebssystem vor, von ExpressVPN betriebene DNS-Server nicht zu nutzen. Power-Nutzer benötigen eventuell einen bestimmten DNS-Dienst, aus Sicherheitsgründen ist das vermutlich jedoch nicht erwünscht.

Was, wenn ich mit ExpressVPN verbunden bin und dennoch ein DNS-Leck auf dieser Seite angezeigt wird?

Kontaktieren Sie unseren Support und wir kümmern uns schnellstmöglich darum.

Live Chat