Wie kommt man ins Darknet?

Taucherbrille und Schnorchel ohne Kopf, symbolisch für wie man ins Darknet kommt

Vielleicht haben Sie schon gehört, dass die Begriffe Darknet, Dark Web und Deep Web synonym verwendet werden. Tatsächlich gibt es allerdings Unterschiede zwischen den drei Begriffen. Bevor wir uns der Frage „Wie kommt man ins Darknet?“ stellen und in diese Tiefen eintauchen, lassen Sie uns zuerst definieren, was das Surface Web ist, und dann klären, was diese anderen Begriffe bedeuten.

[Abonnieren Sie für mehr tolle Tipps zur Privatsphäre und zum Datenschutz den ExpressVPN-Blog-Newsletter (der Newsletter ist derzeit nur in englischer Sprache verfügbar).]

Surface Web vs. Deep Web vs. Dark Web vs. Darknet

Mit Surface Web, auch als das sichtbare Web bezeichnet, sind die indizierbaren Bereiche des Internets gemeint. Mit anderen Worten: Die Inhalte in diesem Teil des World Wide Web sind leicht zugänglich und mit Suchmaschinen durchsuchbar. Das Surface Web macht etwa 5 % der Informationen im Internet aus.

Das Deep Web hingegen bezieht sich auf nicht indizierbare Bereiche des Internets – Inhalte, die nur durch die Eingabe von Passwörtern, über Verschlüsselung oder situativ mit spezieller Software zugänglich sind. Das Deep Web umfast über 90 % der Informationen im Internet.

Mehr zu diesem Them: Kommen Sie ins Dark Web … es ist jetzt ein wenig sicherer.

Darknet bezieht sich auf ein eingeschränktes Overlay-Netzwerk, das nur mit spezieller Software oder Autorisierung zugänglich ist. Darknets sind speziell für Anonymität konzipiert.

Dark Web bezieht sich auf Websites in Darknets und macht weniger als 1 % der im Internet verfügbaren Informationen aus. Alle Dark-Web-Seiten werden über das Darknet gehostet.

Auch wenn das Dark Web durch Geschichten über groß angelegte illegale Aktivitäten berüchtigt geworden ist, gibt es verschiedene seriöse Verwendungszwecke, wie zum Beispiel sichere Kommunikation, Whistleblowing und das Durchbrechen von Zensurmaßnahmen.

Nachdem wir dies geklärt haben, lassen Sie uns jetzt einen Blick darauf werfen, wie Sie ins Dark Web kommen – insbesondere in Tor (The Onion Router), das größte Darknet.

Darknet Zugang über Desktop oder Laptop

Als Darknet-Suchmaschine empfehlen wir Ihnen, entweder mit dem Tor Browser oder Brave im Darknet zu surfen. Übrigens: Sie können jederzeit verifizieren, ob Sie tatsächlich mit Tor verbunden sind, indem Sie https://check.torproject.org/ besuchen.

Das Darknet über den Tor Browser aufrufen

  1. Laden Sie den Tor Browser hier herunter.
  2. Installieren Sie den Tor Browser auf Ihrem Computer; öffnen Sie dafür die gerade heruntergeladene Datei und folgen Sie den Anweisungen.
  3. Öffnen Sie den Tor Browser.
  4. Klicken Sie auf der Startseite von Tor auf „Verbinden“. 
  5. Warten Sie, bis die Verbindung aufgebaut wurde.
  6. Surfen Sie im Dark Web!

Hinweis: Wenn Sie Tor schließen, wird die Verbindung zum Tor-Netzwerk automatisch getrennt.

Brave: ein weiterer Darknet-Browser

  1. Laden Sie Brave hier herunter.
  2. Installieren Sie Brave auf Ihrem Computer, indem Sie die gerade heruntergeladene Datei öffnen und den Anweisungen folgen.
  3. Öffnen Sie den Brave Browser
  4. Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Hamburger-Menü (≡).
  5. Wählen Sie „Neues privates Fenster mit Tor“.
  6. Tauchen Sie ab ins Dark Web!

Mehr zu diesem Thema: Rangliste: Die besten (und schlechtesten) Browser für Privatsphäre und Datenschutz

Wie kommt man ins Darknet mit dem Handy?

Laden Sie auf Ihrem Android- oder iOS-Gerät eine Browser-App herunter, die auf Mobilgeräten auf das Tor-Netzwerk zugreifen kann, und installieren Sie sie. Für Android empfehlen wir den Tor Browser, da er vom The Tor Project entwickelt wurde. Es gibt zwar keine offizielle iOS-App vom Tor Project, doch empfehlen sie den Open-Source-Tor-Browser Onion Browser.

Unter Android

  1. Laden Sie die Tor-Browser-App hier herunter.
  2. Öffnen Sie den Tor Browser.
  3. Tippen Sie auf „Verbinden“.
  4. Sobald eine Verbindung hergestellt wurde, sollten Sie ein Zwiebel-Symbol in der Statusleiste sehen.
  5. Erforschen Sie mit dem Tor Browser das Darknet!

Hinweis: Tippen Sie zum Trennen der Verbindung rechts unten in der Adressleiste auf die drei übereinanderliegenden Punkte (⋮) und wählen Sie „Beenden“.

Unter iOS

  1. Laden Sie den Onion Browser aus dem App Store herunter.
  2. Öffnen Sie den Onion Browser.
  3. Wenn die Verbindung hergestellt wurde, klicken Sie auf „Weiter“, um Ihr Sicherheitsniveau zu konfigurieren:
    • Bronze
    • Silber
    • Gold
  4. (Tippen Sie auf „Surfen“.)
  5. Sie sind drin!

Sie können jederzeit verifizieren, ob Sie tatsächlich mit Tor verbunden sind, indem Sie https://check.torproject.org/ besuchen.

Wie komm ich ins Darknet? Beginnen Sie mit diesen Darknet-Seiten!

Sie können nicht einfach im Dark Web surfen, indem Sie etwas in Google eingeben. Sie müssen die Seiten über ihre Onion-URLs besuchen oder mit einer Onion-Suchmaschine suchen. Sehen Sie sich unsere empfohlenen Onion-Seiten und -Suchmaschinen an.

Kombinieren Sie ein VPN und Tor für noch mehr Sicherheit

Während Tor für sich genommen schon ein robustes und sicheres Tool zur Wahrung Ihrer Privatsphäre ist, ist die Kombination Darknet/VPN ein unangreifbarer Weg, um zu gewährleisten, dass Ihre Privatsphäre nicht beeinträchtigt wird. Wenn Sie Tor mit einem VPN nutzen, können Sie außerdem auch dort auf das Tor-Netzwerk zugreifen, wo es blockiert ist.

Mehr zu diesem Thema: Was ist eine .onion-Adresse in Tor, und wie bekommen Sie eine?

Auch wenn einige der Inhalte, auf die wir in diesem Artikel verlinken, noch in der Originalsprache vorliegen, halten wir es für sinnvoll, sie hier zu veröffentlichen. Wir hoffen, dass sie Ihnen trotzdem gefallen.

FAQ: Zugriff auf das Dark Web

Ist es illegal, ins Dark Web zu gehen?
Was ist illegal im Dark Web?
Wo kann ich ins Dark Web gehen?
Was passiert, wenn ich im Dark Web unterwegs bin?
Privatsphäre sollte zur Wahl stehen. Wählen Sie ExpressVPN.

30-Tage Geld-zurück-Garantie

A phone with a padlock.
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Testen Sie ExpressVPN risikofrei.
Was ist ein VPN?
Reik ist ein Verfechter der Privatsphäre und persönlichen Autonomie. Deswegen schreibt er hier u. a. zu diesen Themen.