Die besten Webseiten im Dark Web

onion-sites

Das Deep Web ist der Teil des Internets, der von Suchmaschinen nicht indiziert wird. Ein Teil des Deep Webs ist das Dark Web, das in mehrschichtigen Proxy-Netzwerken – den sogenannten Darknets – existiert. Von diesen Darknets ist Tor das mit Abstand größte.

Das Tor-Netzwerk und .onion-Seiten

Das Tor-Netzwerk besteht aus Tausenden von Servern, den sogenannten Relays. Wenn Sie mit dem Tor-Browser im Internet surfen, werden Ihre Daten nicht direkt zwischen Ihrem Computer und dem Server übertragen. Stattdessen werden sie nach dem Zufallsprinzip über mindestens drei dieser Server geleitet, bevor sie ihr Ziel erreichen. Die Daten, die Sie abrufen, können mehrmals um die Welt reisen, bevor sie bei Ihnen ankommen!

Das mag ineffizient sein, macht es aber auch schwieriger, die Aktivitäten zu verfolgen. Außerdem werden Ihre Browsing-Daten so verschlüsselt, dass die Relays nicht in der Lage sind, gleichzeitig das Ziel, den Inhalt und die Quelle zu sehen.

Sie können diese Technik nutzen, um Ihre Identität und Ihren Standort im Dark Web zu verbergen, und der Anbieter eines Dienstes kann auch seinen Standort verbergen. Auf diese Weise können Webseiten gehostet werden, die schwieriger zu sperren oder zu zensieren sind, aber auch mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung gebracht werden.

Im Dark Web können Webseiten keine normalen Domänennamen verwenden. Stattdessen verwenden sie Pseudo-Domänennamen, die auf .onion enden. Diese Domänennamen sind nicht bei einer zentralen Behörde registriert, sondern werden stattdessen von kryptografischen Schlüsseln abgeleitet. Das bedeutet, dass keine Gebühren anfallen und dass sie nicht einfach beschlagnahmt werden können. Das bedeutet aber auch, dass sie nicht immer leicht lesbar sind.

Dieser Artikel lässt sich auch im Dark Web finden!
Nutzen Sie den Tor-Browser (auch bekannt als Onion Browser) und gehen Sie auf http://expressobutiolem.onion/blog/best-onion-sites-on-dark-web/

Verbindungen innerhalb des Tor-Netzwerks sind standardmäßig Ende-zu-Ende-verschlüsselt, d. h. es ist keine separate Verschlüsselungsschicht wie bei regulären Webseiten notwendig. Daher haben die meisten Onion-Seiten kein S in HTTPS. Solange Ihre Verbindung sicher ist, zeigt der Tor-Browser eine Zwiebel anstelle des bekannten Schloss-Symbols.

Aber welche Arten von Webseiten werden in diesem Darknet gehostet? Was machen sie, und warum sind sie dort? ExpressVPN stellt Ihnen neun der (un-)bekanntesten Seiten vor (Hinweis: Sie benötigen den Tor-Browser, um alle Links zu .onion-Webseiten in diesem Artikel zu öffnen und um Zugang zum Dark Web zu erhalten. Sie können den Tor-Browser hier herunterladen.)

1. ProPublica

http://www.propub3r6espa33w.onion/

Onion-Homepage für ProPublica.

Die erste Online-Publikation, die einen Pulitzer-Preis gewonnen hat, ist nun auch die erste große Publikation mit einer .onion-Adresse.

ProPublica macht vieles anders. Großzügig finanziert wird die Organisation von der Sandler Foundation und verschiedenen anderen ähnlichen Organisationen.

Über die .onion-Seite kann man problemlos durch die Werke von ProPublica stöbern und die alleinige Existenz der Webseite ist ein großer Gewinn für den Datenschutz und die Meinungsfreiheit.

2. Facebook

http://www.facebookcorewwwi.onion/

Onion-Homepage für Facebook.

Warum sollte eine der größten Organisationen, die für ihre invasive Haltung zur Privatsphäre und ihre umstrittene Klarnamenpolitik bekannt ist, eine .onion-Adresse haben?

Facebook sammelt zwar alles, was Sie auf der Plattform sagen und machen, aber es teilt diese Informationen nur ungern mit anderen. Facebook ist sich auch der Versuche vieler Regierungen bewusst, den Zugang zu einem Tool zu beschränken, das es Fremden im Internet ermöglicht, sich frei zu unterhalten und zusammenzuarbeiten.

Die .onion-Adresse von Facebook erleichtert es nicht wesentlich, ein anonymes Konto zu führen, aber sie macht Facebook an Orten zugänglicher, an denen es zensiert ist.

3. DuckDuckGo

http://3g2upl4pq6kufc4m.onion/

Onion-Homepage für DuckDuckGo.

Sie suchen nach Inhalten, wollen jedoch Ihre Privatsphäre nicht aufgeben? DuckDuckGo ist eine gute Alternative zu Google. Die Suchaktivitäten werden bewusst nicht protokolliert. Auch ohne die Möglichkeit, etwas über Ihr Verhalten zu erfahren oder Ihre E-Mails und Ihr Surfverhalten zu überwachen, liefert DuckDuckGo gute Ergebnisse. Das wirft die Frage auf: Sind die umfangreichen Überwachungstechniken von Google wirklich notwendig?

Google über Tor zu verwenden, wird schnell lästig, weil bei der Suche häufig Captchas beantwortet werden müssen, um zu beweisen, dass man ein Mensch ist. DuckDuckGo zeichnet sich jedoch durch Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, und Datenschutz aus.

4. Wasabi Wallet

http://wasabiukrxmkdgve5kynjztuovbg43uxcbcxn6y2okcrsg7gb6jdmbad.onion

Onion-Homepage für Wasabi Wallet.

Wasabi Wallet ist ein Bitcoin-Wallet, das nicht nur alle Ihre Daten im Tor-Netzwerk versteckt, sondern es Ihnen auch ermöglicht, Ihre Transaktionen mit anderen zu „verbinden“, um Ihre Anonymität zu erhöhen. Das macht es unglaublich schwierig, herauszufinden, an wen Sie zahlen.

Der Vorgang ist kostenpflichtig, aber im Gegensatz zu anderen „Tumbler“- oder „Mixing“-Diensten besteht keine Gefahr, dass Wasabi oder einer der Nutzer Sie um Ihre Coins betrügen könnte.

5. Riseup

http://vww6ybal4bd7szmgncyruucpgfkqahzddi37ktceo3ah7ngmcopnpyyd.onion

Onion-Homepage für Riseup.

Riseup ist ein von Freiwilligen betriebener E-Mail-Anbieter für Aktivisten auf der ganzen Welt.

Riseup wurde 1999 von Aktivisten in Seattle gegründet und hat inzwischen über sechs Millionen Nutzer weltweit. Es gibt einen Newsletter, der in mehreren Sprachen veröffentlicht wird, und die Organisation betreibt nicht nur Onion-Dienste für ihre Webseite, sondern auch alle für ihre E-Mail- und Chat-Dienste.

6. Archive.today

http://archivecaslytosk.onion/

Ein Screenshot der Dark Web-Seite von Archive Today.

Archive.today (früher Archive.is) ist eine Plattform, die das kulturelle und wissenschaftliche Erbe des Internets bewahren will.

Das 2012 gegründete Unternehmen speichert Schnappschüsse von Webseiten, die es ermöglichen, „in die Zeit zurückzugehen“ und zu sehen, wie Webseiten früher aussahen und welche Informationen sie enthielten.

Archive.today gilt als wichtiges Instrument, um Änderungen auf Regierungs- und Unternehmenswebseiten zu verfolgen, das kulturelle Erbe zu bewahren und Wissen außerhalb der Reichweite von Autokraten zu halten. Sie können jede beliebige Webseite archivieren oder historische Aufzeichnungen abrufen, wo immer welche verfügbar sind.

7. Die CIA

http://ciadotgov4sjwlzihbbgxnqg3xiyrg7so2r2o3lt5wz5ypk4sxyjstad.onion

Onion-Homepage für die CIA.

Die Geschichte von Tor ist keine gewöhnliche. Es wurde zuerst von der US-Marine entwickelt, um Informanten im Ausland dabei zu helfen, Informationen sicher zu übermitteln. In diesem Sinne hat die CIA eine Onion-Seite eingerichtet, um Menschen auf der ganzen Welt einen sicheren Zugang zu ihren Ressourcen zu ermöglichen.

8. Keybase

http://fncuwbiisyh6ak3i.onion

Onion-Homepage für Keybase.

Keybase ist ein spannender Identitätsdienst, der es Ihnen leicht machen soll, Ihre Online-Identitäten auf kryptografische Weise miteinander zu verknüpfen. Sie können Ihren PGP-Schlüssel hochladen oder die Webseite einen für Sie erstellen lassen und ihn verwenden, um Ihr Twitter-Profil, Ihr Github-Konto oder Ihre Bitcoin-Adresse kryptografisch miteinander zu verbinden.

Keybase erschwert es Angreifern, die sich für Sie ausgeben wollen, deutlich.

9. The Hidden Wiki

http://zqktlwiuavvvqqt4ybvgvi7tyo4hjl5xgfuvpdf6otjiycgwqbym2qad.onion/wiki/index.php/Main_Page

Onion-Homepage für das Hidden Wiki.

Wie entdeckt man Inhalte, die von Suchmaschinen nicht gefunden werden können? Genau, wie es in den alten Tagen des Internets üblich war, unterhält das Dark Web zahlreiche Indizes von Webseiten, wie The Hidden Wiki.

Diese von der Community bearbeitete .onion-Wikipedia enthält eine Reihe von Links zu einer Vielzahl von Diensten und Quellen im Dark Web. Viele dieser Links sind nicht mehr aktuell, und noch mehr von ihnen verweisen auf betrügerische oder potenziell illegale Aktivitäten. Seien Sie vorsichtig!

Es ist die einzige Webseite in dieser Liste, die bereits die längere, sicherere Onion-URL der Version 3 hat.

Viele weitere großartige Links im Dark Web

Das ist ExpressVPNs Liste der .onion-Domänen, die einen Besuch wert sind. Doch dabei handelt es sich nur um einen kleinen Bruchteil der bekannten Seiten. Es gibt so viele Inhalte (doch seien Sie gewarnt, es sind nicht nur gute Sachen dabei).

Uns gefällt außerdem:
Die BBC: https://www.bbcnewsv2vjtpsuy.onion/
CryptoMe: http://h2am5w5ufhvdifrs.onion/
Deep Web Radio: http://76qugh5bey5gum7l.onion/
The New York Times: https://www.nytimes3xbfgragh.onion/
The Pirate Bay: https://uj3wazyk5u4hnvtk.onion/
Protonmail: https://protonirockerxow.onion/
We Fight Censorship: http://3kyl4i7bfdgwelmf.onion
ZeroBin: http://zerobinqmdqd236y.onion/

Aber leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass The Onion keine Onion-Seite hat: https://www.theonion.com/

FAQ zum Darknet: Mehr über Onion-Seiten

Wofür werden Onion-Seiten verwendet?

Onion-Seiten werden für eine Vielzahl von Zwecken verwendet. In der Regel geht es jedoch hauptsächlich um Datenschutz und Anonymität, sowohl für Benutzer als auch für Dienstanbieter. Es ist fast unmöglich, die Aktivitäten auf Onion-Seiten zu überwachen, einschließlich der Identität der Personen, die diese verwenden.

Dadurch bietet das Deep Web natürlich Potenzial für illegale Aktivitäten. Aber Onion-Seiten können auch edleren Zielen dienen, wie dem Zugang zu Informationen und unabhängigem Journalismus in Ländern mit staatlicher Zensur. Aktivisten, Whistleblower und Journalisten nutzen das Dark Web auch, um sicher mit Quellen und Nachrichtenorganisationen zu kommunizieren.

Ist es illegal, Onion-Seiten aufzurufen?

Es ist nicht illegal, eine der oben aufgeführten Onion-Seiten aufzurufen. Da im Deep Web jedoch illegale Aktivitäten stattfinden, können wir nicht garantieren, dass Sie bei einer umfassenden Nutzung nicht auf illegales Material stoßen und es kann niemand garantieren, dass Ihre Aktivitäten vollständig unauffindbar bleiben. Deshalb müssen wir betonen, dass Sie im Darknet auf eigene Gefahr unterwegs sind!

Welche Art von Inhalten gibt es im Darknet?

Wie oben erwähnt, ist ein Großteil der Inhalte im Deep Web derselbe wie im normalen Internet (Nachrichten, Foren, Webdienste), wird jedoch auf einer Plattform mit mehr Anonymität zugänglich gemacht.

Einige Inhalte sind allerdings nur auf Onion-Seiten verfügbar, da man damit einer Entdeckung durch die Strafverfolgungsbehörden entgeht: nämlich Gore-Sites und andere illegale Medien sowie Marktplätze, auf denen illegale Artikel wie Drogen, Waffen und gefälschte Dokumente verkauft werden.

Selbstverständlich dulden wir keine gesetzlich verbotenen Inhalte.

Was kann man im Darknet kaufen?

Mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen können Sie im Deep Web fast alles kaufen – von gebrauchten Möbeln bis hin zu Drogen, Pornos, exotischen Tieren und allen Arten von kriminellen Dienstleistungen.

Aber das bedeutet nicht, dass Sie das tun sollten! Wie oben erwähnt, billigen wir keine Aktivitäten – im Darknet oder anderweitig – die gesetzlich verboten sind.

Kann man mit einem VPN auf das Darknet zugreifen?

Ja, Sie können sich mit einem VPN-Server verbinden, bevor Sie den Tor-Browser starten, um Ihre IP-Adresse vor jedem Knoten im Tor-Netzwerk zu verbergen und die Tatsache, dass Sie Tor verwenden, vor Ihrem Netzwerkbetreiber geheim zu halten.

Diese Methode heißt Tor über VPN und bietet eine großartige Möglichkeit, Ihre Privatsphäre im Vergleich zur alleinigen Verwendung von Tor zu erhöhen.

 

Welche -.onion-Seiten gefallen Ihnen am besten? Gibt es Webseiten, von denen Sie sich wünschen, sie hätten eine .onion-Adresse? Teilen Sie Ihre Gedanken in den Kommentaren unten mit!

Christian wird eines Tages in eine virtuelle Welt einziehen. Bis dahin schreibt er hier über Cybersicherheit und Privatsphäre.