Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie 30 Tage kostenfrei.

Welches VPN-Protokoll ist das beste?

Um ein VPN zu verwenden, müssen Sie nicht wissen, wie es funktioniert. Doch bereits beim ersten Blick in die Einstellungen Ihrer ExpressVPN-App, werden Sie die Registerkarte entdecken, über die Sie ein Protokoll auswählen können.

Protokolle sind Methoden, mit denen Ihr Gerät eine Verbindung zu den sicheren Servern von ExpressVPN herstellt. Finden Sie heraus, wie sich die Protokolle unterscheiden und wie Sie das für Sie beste Protokoll auswählen können.

Sprechblasen mit anderen VPN-Protokollen.

Was sind VPN-Protokolle?

Fangen wir mit den Grundlagen an. VPN steht für Virtual Private Network und ist ein sicherer Tunnel zwischen zwei oder mehr Geräten. Wenn Sie ein VPN verwenden, sind Sie über einen zwischengeschalteten Server, der vom VPN-Anbieter betrieben wird (z. B. ExpressVPN), mit dem Internet verbunden.

Die Sicherheit Ihrer Verbindung wird durch das VPN-Protokoll diktiert, bei dem es sich um eine Reihe von Anweisungen handelt, die festlegen, wie zwei Geräte miteinander kommunizieren. Verschiedene Protokolle verwenden unterschiedliche Verschlüsselungsstandards und Authentifizierungsmethoden, was zu unterschiedlichen Geschwindigkeits- und Sicherheitsniveaus für VPN-Benutzer führt.

Die Protokolle legen fest, welcher Verschlüsselungsalgorithmus verwendet werden soll, wie Verschlüsselungsschlüssel erstellt und überprüft werden und wie mit potenziellen Fehlern umgegangen werden soll. VPN-Protokolle können so konzipiert sein, dass sie alle Ihre Daten durch diesen verschlüsselten Tunnel leiten oder, wie es bei HTTP-Proxys der Fall ist, nur Ihren Webverkehr.

Welches VPN-Protokoll Sie wählen sollten.

Welches VPN-Protokoll sollten Sie verwenden?

Die ExpressVPN-App nimmt Ihnen das Rätselraten hinsichtlich der Protokolle ab, indem sie automatisch das für Sie beste Protokoll basierend auf der Qualität Ihrer Internetverbindung auswählt. Aus diesem Grund ist Ihr Protokoll standardmäßig immer auf “Automatisch” eingestellt. Sie können jedoch auch manuell ein Protokoll auswählen, wenn besondere Umstände vorliegen oder Sie von einem Mitglied unseres Supportteams darum gebeten werden.

Welche Arten von VPN-Protokollen gibt es?

Bevor wir erörtern, welches das schnellste VPN-Protokoll oder das sicherste VPN-Protokoll ist, sollten wir uns zuerst mit den verschiedenen Arten von verschlüsselten Protokollen befassen und diese erklären.

PPTP-Protokoll.

Point to Point Tunneling Protocol (PPTP)

Als eine der frühesten Erscheinungen in der Welt der Protokolle hat das PPTP eine ereignisreiche Geschichte. Das Protokoll gibt es ungefähr, seit es Windows 95 gibt. Allerdings basiert es auf der veralteten MS CHAP v2 Authentication Suite, was bedeutet, dass es leicht zu knacken ist.

Diese inhärente Schwachstelle bringt einen Vorteil mit sich: Das Fehlen von Verschlüsselungs- und Authentifizierungsfunktionen bedeutet, dass PPTP das schnellste VPN-Protokoll ist. Das bedeutet aber auch, dass der Inhalt Ihrer Verbindung von Ihrem Internetanbieter, Ihrem WLAN-Betreiber und staatlichen Überwachungsorganisationen wie der NSA eingesehen werden kann.

Daher empfehlen wir nur Personen, die sich auskennen, PPTP zu verwenden.

Schlussfolgerung: Wenn möglich vermeiden

L2TP-VPN-Protokoll.

Layer 2 Tunneling Protocol (L2TP)

Das Layer 2 Tunneling Protocol stellt eine bedeutende Weiterentwicklung des PPTP-Protokolls dar und bietet bessere Sicherheit auf Kosten einer reduzierten Geschwindigkeit. L2TP wird üblicherweise mit dem IPsec-Protokoll gepaart, um AES-256-Verschlüsselung zu bieten. Die Kombination der beiden Protokolle wird als L2TP/IPsec bezeichnet.

L2TP/IPsec ist jedoch immer noch besser zur Anonymisierung als für die Sicherheit geeignet, da es andere Protokolle wie z. B. OpenVPN gibt, die ein noch höheres Sicherheitsniveau bieten.

Schlussfolgerung: Gut

Open VPN protocol.

OpenVPN (TCP vs. UDP)

OpenVPN ist ein hochgradig konfigurierbares Open-Source-Protokoll. Es ist für alle Plattformen frei verfügbar, genießt ein großes Ansehen und ist unter den VPN-Diensten für Verbraucher weit verbreitet.

OpenVPN kann am einfachsten so konfiguriert werden, dass es sich als gewöhnlicher Internet-Verkehr maskiert, was ihm hilft, der Erkennung durch Filter und Firewalls zu entgehen. Das Protokoll wurde von vertrauenswürdigen unabhängigen Forschern umfassend geprüft, so dass es sich auch für den Einsatz in heiklen Angelegenheiten eignet.

In vielen Situationen ist OpenVPN das optimale VPN-Protokoll.

Viele ExpressVPN-Apps verwenden OpenVPN standardmäßig, wenn das Protokoll auf “Automatisch” eingestellt ist. Benutzer können bei Bedarf innerhalb der App-Einstellungen zwischen UDP (optimal für die Geschwindigkeit) oder TCP (optimal für die Verbindungszuverlässigkeit) umschalten.

Schlussfolgerung: Hauptsächlich dieses Protokoll verwenden

IKEv2 vpn protocol.

Internet Key Exchange Version 2 (IKEv2)

IKEv2 ist eines der neuesten Protokolle und hat bedeutende Vorzüge, insbesondere seine Geschwindigkeit. Es eignet sich gut für mobile Geräte auf allen Plattformen.

Da IKEv2 jedoch hauptsächlich in Unternehmenslösungen eingesetzt wird, besteht keine native Unterstützung für Linux und seine mangelnde Konfigurierbarkeit kann ein Nachteil sein. Außerdem ist IKEv2 aufgrund seiner strengen Lizenzierung schwer zu prüfen. ExpressVPN verwendet eine Open-Source-Implementierung von IKEv2, um die Integrität des Protokolls zu gewährleisten.

IKEv2 ist ein beliebtes Protokoll und es wird manchmal von ExpressVPN-Apps verwendet, wenn das Protokoll auf “Automatisch” eingestellt ist.

Schlussfolgerung: Eine solide Alternative zu OpenVPN, insbesondere auf mobilen Geräten.

WireGuard Protokoll.

WireGuard

WireGuard hat den Ruf als VPN-Protokoll der Zukunft. Eine solide Version wurde jedoch noch nicht veröffentlicht. Die von Edge Security LLC entwickelte Architektur von WireGuard verspricht im Vergleich zu anderen VPN-Protokollen eine schnellere Ver- und Entschlüsselung von Daten und ein geringeres Risiko der Entstehung von Leaks.

Erwartungsgemäß wird WireGuard einfach über Apps und Geräte aller Größenordnungen hinweg eingesetzt werden können und bietet gleichzeitig eine unkomplizierte Codebasis sowohl für Sicherheits-Audits als auch für die Implementierung.

ExpressVPN unterstützt WireGuard derzeit nicht.

SSTP VPN-Protokoll

Secure Socket Tunneling Protocol (SSTP)

Das SSTP VPN-Protokoll wurde ausschließlich von Microsoft entwickelt und zusammen mit Windows Vista eingeführt. Es ähnelt stark einem PPTP-Tunnel, der mit SSL umhüllt ist, einem frühen Verschlüsselungsprotokoll, das bei der Sicherung von Webseiten sehr beliebt ist. Dementsprechend funktionierte SSTP zunächst nur auf Windows-Geräten und erlangte darüber hinaus nie an Popularität.

SSTP ist nur begrenzt konfigurierbar und sticht unter den verfügbaren Protokollen nicht hervor.

ExpressVPN unterstützt SSTP nicht mehr.

Was ist das beste VPN-Protokoll?

Bestes VPN-Protokoll für Sie.

Möchten Sie Geschwindigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit, bieten die Protokolle OpenVPN oder IKEv2 nach wie vor die beste Wahl. (Es sind die Protokolle, die Ihre ExpressVPN-App wählt, wenn sie auf “Automatisch” eingestellt ist).

Es ist schwierig, einen eindeutigen Gewinner zwischen den beiden Protokollen zu bestimmen, da beide Protokolle in unterschiedlichen Situationen Vorteile bieten.

OpenVPN bietet 256-Bit-AES-Verschlüsselung mit erstklassigen Sicherheitsalgorithmen, die Ihnen umfangreiche Tarnfähigkeiten und eine undurchdringliche Schicht zum Schutz Ihres digitalen Fußabdrucks bieten. Die Codebasis wurde öffentlich geprüft und auf Bugs, Implementierungsfehler und Hintertüren untersucht. Daher gehört die Sicherheit von OpenVPN zu den am meisten geschätzten.

Auch in Bezug auf die Geschwindigkeit gibt es keinen großen Kompromiss, da OpenVPN schnell genug ist, um die ganze Bandbreite von Internet-Nutzungsszenarien abzudecken (wie z. B. Live-Streaming-Events, das Aufrufen von Websites und die Verwendung von VoIP-Anwendungen).

Auch mobile Benutzer sind mit IKEv2, das eine ähnliche Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit wie OpenVPN bietet, gut bedient.

Was ist das schnellste VPN-Protokoll?

Je nach Entwicklungsumgebung, Internetgeschwindigkeit und Netzwerkkonfiguration bieten unterschiedliche VPN-Protokolle eine bessere Leistung. Um die Verbindungsgeschwindigkeiten zu optimieren, nutzt ExpressVPN OpenVPN und IKEv2 als die schnellsten Protokolle aus. Aufgrund der fehlenden Verschlüsselungsebene könnte PPTP als das schnellste VPN-Protokoll bezeichnet werden, wir raten jedoch von dessen Nutzung ab und stellen es in den Apps nicht zur Verfügung.

Was ist das sicherste VPN-Protokoll?

IKEv2, L2TP und OpenVPN sind alles sichere Protokolle. Der Titel des sichersten VPN-Protokolls sollte jedoch an OpenVPN gehen, schon allein deshalb, weil es von mehreren unabhängigen Experten umfassend geprüft wurde. Seine Open-Source-Implementierungen stehen jedem zur Einsicht und Verbesserung zur Verfügung. Das bedeutet, dass OpenVPN ständig überprüft und auf Bugs und Fehler getestet wird.

Welches VPN-Protokoll sollte ich verwenden?

Bei ExpressVPN müssen Sie standardmäßig gar keine Wahl treffen: Setzen Sie die Einstellungen einfach auf “Automatisch” und lassen Sie die App das beste Protokoll für Ihre Situation auswählen. Wenn jedoch besondere Bedingungen gelten und Sie Ihr Protokoll manuell auswählen möchten, finden Sie hier eine kurze Übersicht, um auf einen Blick zu erkennen, wann Sie die einzelnen Protokolle jeweils verwenden sollten:

OpenVPN: Unglaublich schnell, solide und sicher. Funktioniert problemlos auf allen Geräten und Plattformen. Der einzige kleine Nachteil ist, dass die manuelle Konfiguration mühsam und beschwerlich erfolgt. Verwenden Sie generell das OpenVPN-Protokoll, wann immer es verfügbar ist.

L2TP/IPsec: Gewöhnliche VPN-Lösung, die einfach einzurichten ist und in der gesamten VPN-Landschaft weit verbreitet ist. Verfügt im Vergleich zu PPTP über fortschrittlichere Sicherheitsmerkmale, kann aber Schwierigkeiten haben, einigen Firewalls auszuweichen. Entscheiden Sie sich für L2TP, wenn OpenVPN nicht verfügbar ist.

IKEv2: Am besten geeignet für mobile Geräte, insbesondere wenn Sie einen BlackBerry verwenden. Ist zuverlässig, schnell und sicher. Eine solide Alternative zu OpenVPN.

PPTP: Das älteste sich heutzutage noch im Einsatz befindliche VPN-Protokoll, aber auch das am schlechtesten konfigurierte. Bietet erstklassige Geschwindigkeit, aber unglaublich laxe Sicherheit und wird häufig von staatlichen Akteuren beeinträchtigt. Vermeiden Sie PPTP.

WireGuard: Dieses schlichte Protokoll, das bei VPN-Diensten für Verbraucher langsam an Bedeutung gewinnt, befindet sich noch in der aktiven Entwicklung und genießt derzeit nicht das Vertrauen der OpenVPN-Suite.

SSTP: Funktioniert nur auf Microsoft-Geräten. Gilt als sicher und schnell, aber sein Besitz wirft einige Fragen auf.

Erfahren Sie mehr über die Verwendung eines VPNs

Mann mit einem durch ein VPN geschützter Laptop.
Was ist ein VPN?

Entdecken Sie, wie ein VPN Ihren Internetverkehr vor Schnüfflern schützt.

Mehr erfahren

Ein Mann an seinem Laptop bei der Nutzung von ExpressVPN.
Anonym surfen

Verbergen Sie Ihre IP-Adresse und maskieren Sie Ihren Standort im Netz.

Mehr erfahren

Eine Frau mit einem Tachometer.
Geschwindigkeitstest

Entdecken Sie, wie schnell unsere VPN-Server funktionieren und wählen Sie den besten.

Mehr erfahren